Organizational profile | 102-12

External initiatives

Symrise will seinen Unternehmenswert und die Nachhaltigkeit seiner geschäftlichen Aktivitäten langfristig erhöhen. Die Leitungs- und Kontrollgremien der Symrise Aktiengesellschaft richten ihr Handeln daher an verschiedenen Grundsätzen einer verantwortungsbewussten Unternehmensführung aus. So dienen die Ziele des Deutschen Corporate Governance Kodex als Maßstab guter Unternehmensführung für Vorstand und Aufsichtsrat. Die zehn Prinzipien des UN Global Compact, den wir 2012 unterzeichneten, stellen eine weitere Leitlinie dar, an der wir unser unternehmerisches Handeln orientieren. Durch die Berichterstattung nach dem „Advanced Level“, die erstmalig für das Berichtsjahr 2014 stattfand, haben wir unser Engagement dort noch verstärkt. Ferner unterstützen wir die 2015 veröffentlichten Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen. In einem ersten Schritt haben wir die Anschlussfähigkeit unserer Nachhaltigkeitsstrategie und Ziele an die für Symrise wesentlichen SDGs geprüft und konnten so weiteren Handlungsbedarf identifizieren.

2013 wurde Symrise als Mitglied der Sustainable Spices Initiative (SSI) aufgenommen. Der nachhaltige Anbau und Einkauf von Rohstoffen stehen bei Symrise und SSI gleichermaßen auf der Agenda. Gemeinsam mit Kunden, Lieferanten und NGOs wollen wir aktiv in der SSI mitarbeiten, unser Wissen teilen und gleichzeitig neue Erfahrungen gewinnen. Mit der Akquisition von Diana und der damit einhergehenden Erweiterung unseres Portfolios steht für uns das Thema Tierwohl verstärkt auf der Agenda. Gemeinsam mit anderen Unternehmen gründeten wir deswegen 2015 den U.S. Roundtable for Sustainable Beef. Ziel ist die kontinuierliche Verbesserung der Rindfleisch-Wertschöpfungskette.

Seit 2015 ist Symrise zudem Mitglied beim Roundtable on Sustainable Palmoil (RSPO) und setzt sich in diesem Zusammenhang ehrgeizige Ziele: Bis Mitte 2016 stellten wir unsere Lieferkette auf 100 % RSPO „Mass Balance“ zertifiziertes Palmöl um. Bis Ende 2018 arbeiten wir mit unseren strategischen Lieferanten daran, eine vollständig nachhaltige Beschaffung unserer primären Palmölderivate umzusetzen und zu solchen Materialien zu wechseln, die aus 100 % RSPO „Mass Balance“ zertifiziertem Palmöl stammen. Bis Ende 2020 verfolgen wir dasselbe Ziel für die vollständig nachhaltige Beschaffung unserer sekundären Palmölderivate.

Um der nachhaltigen Beschaffung von natürlichen Rohstoffen und dem strategischen Ziel der Rückwärtsintegration noch mehr Gewicht zu verleihen, sind wir seit 2016 der Sustainable Agricultural Initiative (SAI) beigetreten.