Economic Performance | 201-2

Financial implications and other risks and opportunities due to climate change

Um die mit unseren Nachhaltigkeitsherausforderungen verbundenen Chancen und Risiken zu identifizieren, haben wir ein konzernweites Risikomanagementsystem etabliert. Dieses schließt nachhaltigkeitsrelevante Themen als Unterkategorie fast aller anderen Risikokategorien – von den Umfeld- und Branchenrisiken über die Beschaffungs- und Produktrisiken bis hin zu den Betriebsrisiken – mit ein.

Vor dem Hintergrund des Klimawandels fühlen wir uns verpflichtet, unsere Energieversorgung immer effizienter zu gestalten, um das Risiko steigender Energiekosten sowie unsere CO2-Emissionen kontinuierlich zu reduzieren und klimabezogene Reputationsrisiken im Lichte zunehmender Stakeholdererwartungen möglichst zu vermeiden.

Nachdem wir das Ziel, unsere CO2-Emissionen bezogen auf die Wertschöpfung (Scope 1+2) bis zum Jahr 2020 um 33 % zu senken, bereits 2016 erreicht haben, arbeiten wir derzeit an einer neuen Klimastrategie im Einklang mit den Science Based Targets des UN-Klimagipfels, der 2015 in Paris stattfand.

Im Jahr 2016 haben wir rund 30 Mio. € in ein neues, effizienteres Kraftwerk an unserem Hauptstandort in Holzminden investiert, arbeiten an allen Standorten weiter an der kontinuierlichen Verbesserung unseres Energiemanagementsystems und integrieren zudem unsere Lieferanten in unsere Klimastrategie: Denn schließlich können veränderte klimatische Bedingungen und damit verbundene Schwankungen in der Verfügbarkeit natürlicher Rohstoffe einen direkten Einfluss auf unsere Lieferkette haben und stellen ein operatives (Rohstoffqualität, Versorgungsengpässe) und finanzielles (Preisanstieg, Preisfluktuationen) Beschaffungsrisiko dar.

Konsequenterweise haben wir dieses Risiko erfasst und in unserer Beschaffungsstrategie adressiert: Für die sichere, nachhaltige und qualitativ hochwertige Versorgung mit natürlichen Rohstoffen hat sich Symrise bis zum Jahr 2020 klare Ziele gesteckt. So wollen wir alle Hauptlieferanten von natürlichen Rohstoffen bis 2020 hinsichtlich ethischer und ökologischer Kriterien bewertet haben. Zusätzlich haben wir uns entschieden, CO2-Emissionen entlang der Lieferkette (Scope 3) signifikant zu reduzieren, indem wir unsere Hauptlieferanten ab 2017 in unsere Klimastrategie einbeziehen und im Rahmen des CDP Supply Chain Programms zu eigenen Reduktionsmaßnahmen anhalten.